Hier findet ihr Informationen rund um die

Segelyacht Jambo, ihre Törns, ihre Crew und ihre Filme.

Die weiteren Pläne

Wir schauen optimistisch nach vorne und hoffen auf ein gutes Jahr 2021. Das abgelaufene war nicht ganz so, wie wir es erwartet hatten, und wir mussten unsere Pläne schon deutlich anpassen. Aber unterm Strich war es für mich mit zwei Atlantiküberquerungen und einigen Wochen Karibikflair ein wahnsinnig aufregendes Jahr.

 

Ich hatte mir im Januar letzten Jahres auf der Hinfahrt nach Guadeloupe schon überlegt, was ich in 2021 segeln möchte. Wenn auch durch die Rückfahrt nichts dagegen spräche, wollte ich in diesem Jahr gerne Richtung Australien aufbrechen. Da alles sogar noch besser geklappt hat, als ich es erwarten durfte und ich ohne größere Schwierigkeiten aus der Karibik bis Helgoland gesegelt bin, war im letzten Sommer dann auch genauso der Plan. Ich konnte mir vor einem halben Jahr nicht vorstellen, dass wir in 2021 immer noch so stark von der Pandemie betroffen sein würden.

 

Aber nun zieht es sich doch deutlich länger hin, als noch vor ein paar Monaten angenommen. Ich entscheide im Frühjahr, was wir wirklich segeln wollen bzw. segeln können. Mein Wunschplan wäre, zu den Azoren zu segeln und dort mit Anke die Inselgruppe zu besuchen; dann über Madeira und Teneriffa zu den Kap Verden und auch dort die Inseln zu erkunden; von den Kap Verden nach Kapstadt mit Ankunft Ende Oktober 2021. Januar bis Februar 2022 wäre dann der lange Schlag nach Australien, entweder über Perth oder direkt bis Melbourne, Ankunft im März 2022. Das hängt natürlich alles von den Einreisebestimmungen und der Entwicklung der Pandemie ab. Aber ich bin optimistisch und hoffe, dass das sich das so umsetzen lässt. Ansonsten passen wir unsere Pläne wieder der Lage an.

 

Bis es im Juni los gehen soll ist es noch ein weiter Weg, denn ich habe eine lange Liste von Dingen, die an Bord nachgerüstet, gewechselt oder repariert werden. Im Moment steht die Jambo in Friesland (NL) an Land und ich habe schon einiges in die Wege geleitet. Die Planung, was wo hinkommt, ist weitestgehend abgeschlossen und auch mit der Materialbeschaffung fange ich jetzt an:

 

- Neue Batteriebank (Lithium 600 Ah)

- Elektrische Ankerwinsch

- Neuer Spannungswandler 3000W

- Wassermacher

- Neue Rettungsinsel

- Neue Feuerlöscher und 2 Löschdecken

- Saildrive-Dichtung wechseln lassen (läuft)

- Motorleckage reparieren lassen (läuft)

- Motoreinschaltpaneel wechseln

- Mehrere kleine Halteleisten im Salon an verschiedenen Stellen

- Ankerschutz aus Edelstahl am Bug

- Decks-Kabeldurchführungen abdichten

- Neue Bilgepumpe

- 100A-Batterieladegerät

und viele weitere Kleinigkeiten

 

Auch in diesem Jahr werde ich wieder häufig die Kamera mitlaufen lassen und die Videos zu meinen Segeltörns veröffentlichen. Zu den Vorbereitungen wird es natürlich auch einen Film geben.

 

Auf ein gutes Jahr für uns alle!

 

Schöne Grüße und bleibt gesund 😀⛵⛵

Atlantiküberquerung von West nach Ost vom 10. Mai bis 21. Juni 2020

 

Einhand und nonstopp von Martinique nach Helgoland, 42 Tage und 5130 sm.

 

Zum Törnbericht

Zum YouTube Kanal
Zum YouTube Kanal

Im Mai 2018 hatte ich ein nettes Gespräch mit Eric von den Glüxpiraten. Über den Link kommt ihr zu Blog und Podcast.

Thomas habe ich mit seiner Picaroon im Juni 2018 in Cuxhaven kennen gelernt und vor kurzem auf Lanzarote wieder getroffen. Im Moment möchte er einige Zeit die kanarischen Inseln besegeln.

 

Oliver hatte ich mit seiner Plan B im Juni 2019 erstmals in Fecámp kennen gelernt und wir sind uns seitdem mehrmals begegnet. Nun ist er mit der Indigo Moon unterwegs.